Dauercamping – was unternehmen bei schlechtem Wetter?

Da haben wir den Salat. Man freut sich wochenlang auf die kommende Saison und dann ist Dauerregen oder insgesamt schlechtes Wetter angesagt.

Ich persönlich verbinde mit unserem Dauercampingplatz an der Ostsee Sonne, Sommer, Sonnenschein.

Eine Vielzahl der Projekte, mit denen ich in die Saison starten wollte, muss ich nun auf Eis legen. Außenanlagen bei Regen zu machen – sooo sportlich bin ich nun auch wieder nicht.

Vielmehr gilt es jetzt, einem etwaigen Lagerkoller entgegenzuwirken. Dies ist insbesondere eine Herausforderung, wenn man mit Kindern campt. Ich persönlich hätte kein Problem damit, ein paar Tage mit Lesen, Herumgammeln und Berichte für meine beiden Blogs testundliebe.de und diesem hier zu schreiben.

So einfach läuft der Hase aber nicht. Gut, wenn man pflegeleichte Kinder hat, die sich 12 Stunden am Stück selbst beschäftigen können, dann ist man gepflegt aus der Nummer raus.

Ich habe aber Kinder, die viel input und Herausforderung brauchen. Hinzu kommt das Dilemma, dass unser Tag nicht um 11 Uhr beginnt, sondern um 7:30 Uhr. Ich sag nur: Frühaufsteher-Bande. Das heißt konkret, dass ich bis um – sagen wir 20:30 Uhr –  13 Stunden des Tages irgendwie mit Leben füllen muss.

Na gut, auch ich komme an meine Grenzen, wenn ich allzuviel Freizeit habe. Ich muss mich auch irgendwann mit irgendwas beschäftigen und neue Impulse bekommen.

Die meisten werden es sicherlich kennen, dass sich der Frust breit macht, wenn es dauerregnet und man nur im Vorzelt sitzt und auf besseres Wetter hofft.

Ich habe mich also gedanklich mit einem Anti-Lagerkoller-Notprogramm beschäftigt.

Wohl dem, der jetzt auf einem 4 oder 5 Sterne sitzt, der einem die eine oder andere Animation abnimmt. Aber was tun, wenn man auf einem kleinen Campingplatz ohne Bespaßungs-Maschinerie ist? Hier kommen meine Vorschläge:

Sauna und Schwimmen

Da habe ich mir letzte Woche doch glatt einen muckeligen Zweit-Bademantel für den Campingplatz bei C&A gegönnt, um bei diesem Schietwetter in die Sauna zu gehen. Wir haben das große Glück, dass wir in der Nähe unseres Dauercampingplatzes eine Sauna mit Spaßbad haben. Letztens haben wir die Kombination getestet, dass die Kinder ins Spaßbad und wir in die Sauna gehen. Das klappt natürlich nur bei größeren Kindern. So haben aber alle was davon. Hat man kleinere Kinder, kann man als ganze Familie ins Schwimmbad gehen. Ohne Kinder bringt ein gechillter Tag entweder in der Sauna Spaß oder man zieht ein paar Bahnen im Schwimmbad.  Also: Bademantel und Schwimmzeug einpacken.

Kino

Ich komme zu Hause eigentlich nie dazu, mal ins Kino zu gehen. Wenn irgendwo ein Kino in der Nähe ist, dann nimm dir die Zeit und gönne dir mal wieder einen Kinobesuch. Als Familie sollte man auf einen gemeinsamen „Film-Nenner“ kommen können. Sind die Kinder schon größer, spricht  nichts dagegen, die Kinder mit einer Tüte Popcorn ins Kino zu schieben und mit der Liebsten oder dem Liebsten in aller Ruhe einen Kaffee trinken zu gehen.

Gerade bei kleineren Städten empfehle ich, Karten vorzureservieren. Ich wurde in der letzten Saison vom Kinobetreiber müde angelächelt mit den Worten „da sind andere auch schon drauf gekommen“, als ich Honk direkt zur Vorstellung Karten kaufen wollte. Also merke: Bei schlechtem Wetter Karten vorbestellen.

Shopping

Mal die Haushaltskasse aufreißen und mit der ganzen Familien shoppen gehen – ideal bei schlechtem Wetter. Dazu sollte man in die nächstgrößere Stadt fahren, um auch eine anständige Auswahl an Geschäften vorzufinden. Mal ein bisschen in Buchläden oder Klamotten-Läden stöbern – das ist im Alltag mit der benötigten Muße meist nicht drin und nun hat man doch mal Zeit und Gelegenheit dafür.

Gemeinsam Kochen

Ob mit oder ohne Kinder – wie wäre es mal wieder mit einem ausgiebigen, gemeinsamen Kochen? Ob es jetzt eine leckere Paella oder gar liebevoll gerollte Sushi sind-  jetzt kann es ja gerne mal aufwändig sein, denn Zeit hat man genug. Ebenso kann man ein ausgiebiges Raclette vorbereiten und lange zusammen am Tisch sitzen, essen und quatschen.

Spielen

Gemeinsame Brett oder Kartenspiele sind ein Klassiker unter den Schlechtwetter-Aktivitäten. Man kann altbekanntes wie Uno oder Rommé spielen. Man kann sich aber mal ein neues Spiel gönnen, sich ausführlich mit der Anleitung beschäftigen und zusammen das neue Spiel für sich entdecken. Mit Kindern kann man auch Teams bilden und somit die Stimmung und den Ehrgeiz steigen lassen. Hier findest du meinen Bericht Die besten Spiele für den Campingplatz.

Basteln und Malen

Ich gebe zu, ich bin weder ein leidenschaftlicher, noch ein besonders begabter Bastler. Meine eigene Ungeduld steht mir da im Alltag oft im Weg. Allerdings habe ich auf dem Campingplatz immer mehr Muße und es gibt es ein paar Sachen, mit denen man sich prima beschäftigen kann und die einen auch stolz machen.

So möchte ich dieses Jahr ein paar alte Marmeladengläser mit Mosaiksteinchen bekleben. Bei schlechtem Wetter basteln, bei gutem Wetter dann im Außenbereich zum Einsatz bringen – besser gehts doch fast nicht. Also: Bastelzeug mitnehmen.  Die zweite idee ist Malen. Klingt therapeutisch, ist es auch. Es wird aber schon einen Grund haben, dass Erwachsenen-Malbücher nach wie vor im Trend sind. Viele Erwachsenen Malbücher findet man beim Buchladen um die Ecke oder auch etwa hier bei Amazon. Einfach mal mitnehmen.

Hörspiele hören

Ebenfalls schön ist es, am nachmittag gemütlich alleine, zu zweit oder mit der Familie ein Hörbuch zu hören. Letztes Jahr konnten meine Kinder stundenlang hören und auch ich habe mich eingeklinkt. Dieses sich Einlassen auf eine Geschichte, den Kopf einfach mal ausschalten – ist das nicht auch herrlich entspannend? Ich habe vorgesorgt und schenke dieses Jahr zu Ostern – und hoffe, dass es wieder so gut ankommt. Wir Erwachsene nehmen auch immer ein paar Krimis als Hörbuch mit.

Wanderungen

Wenn es zwar bedeckt ist, aber nicht regnet, sollte man unbedingt mal den Rucksack packen und eine kleinere oder größere Wanderung starten. Kein Mensch will bei 30 Grad Celsius wandern, also kann man sich dick einpacken und einfach mal drauf los wandern. Die Luft macht den Kopf frei, man ist zufriedener und hinterher schmeckt der heiße Tee oder Kaffee doppelt so gut – garantiert!

Kegeln, Bowlen, Darten

Wenn du  in der Nähe eures Campingplatzes die Möglichkeit hast, eine Kegelbahn zu mieten oder Dart zu spielen, dann ist das eine ideale Schlechtwetter-Idee.  Kegeln kann man oft auch nachmittags, man hat ein bisschen Bewegung und jede Menge Spaß.

Museen und Ausstellungen

Bei schlechtem Wetter kann man doch mal wieder ein Museum oder eine Ausstellung besuchen, oder? Schau doch mal, ob es interessante Museen in einer Stadt in der Nähe deines Campingplatzes gibt. Es muss ja nicht gleich ein spektakuläres Ding sein, aber es gibt so viele kleine, feine Ausstellungen und Museen, die günstig sind und liebevoll gepflegt sind. Da man das bei gutem Wetter sicherlich nicht machen würde, ist der Zeitpunkt ideal und Kultur geht immer.

Torte essen gehen

Wie wäre es damit, das ganze Gejammere über die eigene Figur für zwei Stunden auszublenden und in ein schönes Café zu gehen? In vielen – auch kleineren Städtchen – gibt es meist ein ordentliches Café, in dem man sich ein fettes 500kcal-Stück Torte reinschieben kann. Das wird dann auch keine fiese Nachbarin sehen mit einem Blick so nach dem Motto: „Kein Wunder, dass DIE so fett ist“.

Zumindest für den Moment tut es der Seele gut – und das muss doch auch mal sein. Die Bikinifigur wird aktuell ja ohnhin nicht gebraucht.

Fazit:

Wenn man genau darüber nachdenkt, gibt es jede Menge Aktivitäten, die man bei schlechtem Wetter machen kann. Scanne nochmal die Gegend deines Campingplatzes ab und vor allem: bereite dich darauf vor, was man bei Regen oder bewölktem Wetter machen kann und rüste dich entsprechend aus. Denk an warme Kleidung und bereite dich im Vorfeld gut darauf vor. Von Bademantel bis Raclette-Gerät sollte es dich nicht vor Ort „überkommen“ sondern sollte vorher geplant werden. Checke im Vorfeld auch die Öffnungszeiten der anvisierten Objekte der Begierde.

Viel Spaß und genieße auch die schlechten Tage auf dem Dauercampingplatz!

Folgst du mir schon auf Facebook oder Instagram? Das würde mich freuen!

Tipp: Hier findest du meine Seite „Die schönsten Geschenke für Camper“.

Hast du noch weitere Vorschläge für Schlechtwetter-Aktivitäten auf dem Dauercampingplatz?

 

 

 

 

Enthält Partnerlinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.